Professeur de Cuisine

PRESSEBERICHTE VON UND ÜBER ECKART WITZIGMANN

Die Originalität muss immer erhalten bleiben-Gastgeber Bayern

Gastgeber Bayern Ausgabe 03/2018:

Das Interview führte Chefredakteur Frank-Ulrich John

"Er ist Koch des Jahrhunderts, in der „Hall of Fame de Grand Chefs“ verewigt und doziert als Professeur de la Cuisine“ an der schwedischen Universität Örebro: Es kommt nicht von ungefähr, dass Eckart Witzigmanns Name seit Jahrzehnten untrennbar mit der hohen Kunst des Kochens in Verbindung steht. Im Gespräch mit „Gastgeber Bayern“ berichtet der in Österreich geborene Sternekoch über die Bedeutung der bayerischen Wirtshauskultur und gastronomische Konzepte mit Zukunft."

zum Interview pdf>>

Warum das <<Dolder>> dem Koch der Götter einst eine Absage erteilte

NZZ: Nachgewürzt : Wolfgang Fassbender vom 22.09.19

Weil er inzwischen auf die 80 zugeht, der Österreicher Eckart Witzigmann, nimmt ihm niemand eine gewisse Zurückhaltung im Tagesgeschäft übel. Bei seinem eintägigen Gastspiel im Zürcher «Dolder» hatte der Mann deshalb Unterstützung mitgebracht. Martin Klein, Küchenchef des Konzeptrestaurants «Ikarus» in Salzburg, war für die Ausführung zuständig, während Witzigmann im Hintergrund sein Plazet gab.....

  lesen>>

Gutes Essen ist keine Frage des Preises

Interview vom 16.Juli 2017 Rheinische Post,

Von Britta Wiegelmann

Eckart Witzigmann, kann Essen die Welt verändern?

Witzigmann Ja! Ich halte es für dringend notwendig, dass wir die aktuelle Beliebtheit von Köchen und Kochen nicht nur zur Steigerung der eigenen Popularität nutzen, sondern uns verantwortungsvoll in den Dienst unserer Lebensmittel stellen. Dazu gehört die Erkenntnis, dass gewisse Produkte nicht unendlich zur Verfügung stehen, ebenso wie die unbequeme Wahrheit vom fairen Preis für ein fair produziertes Produkt.

Essen verändert die Welt andauernd, nicht erst heute. Das beginnt mit dem Anbau und den Methoden, die dabei verwendet werden, und endet noch nicht auf dem Teller. Denken Sie allein an den ganzen Müll, den Fastfood verursacht und der die Meere verschmutzt. Es ist unendlich traurig, dass unsere Überflussgesellschaft Tonnen von Lebensmitteln auf den Müll kippt und in anderen Zonen unseres Planeten Tag für Tag Menschen mangels Nahrung verhungern. Eines Tages werden wir uns die Frage gefallen lassen müssen, was wir außer betroffenen Gesichtern dagegen getan haben.

Das Wort „Nachhaltigkeit“ ist aktuell in aller Munde. Wie sah das früher in der Spitzengastronomie aus?

.... das ganze Interview

 

 

Eckart Witzigmann kulinarisches ABC

Jahrhundertkoch wird 75

Eckart Witzigmanns kulinarisches ABC

Eckart Witzigmann hat die deutsche Küche revolutioniert wie kein anderer – am Montag wird er 75 Jahre alt. Uns verrät er, von Aubergine bis Zander, seine Passionen. VON NORBERT THOMMA

mehr hier>>

SZ-Privatkoch der Kennedys? Dann lieber nach München!

Der Süddeutschen Zeitung erzählt Witzigmann in einem Interview, warum er beinahe nicht nach München gekommen wäre. "Ich war 1971 zweiter Chef im besten Restaurant von Washington, im Jockey Club, und hatte ein Angebot, Privatkoch der Kennedys zu werden."

mehr hier>>

Jürgen Dollase-Gratulation zum 75.Geburtstag

Der Star ist das Produkt-Falstaff

Der Jahrhundertkoch über seine Lehrjahre, über Köche, die ihn geprägt haben, und über seine Philosophie beim Kochen.

hier mehr>>

"GEBT DEN KINDERN GESCHMACKSUNTERRICHT!"

Frische Produkte statt Fast-Food: Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann engagiert sich für ein Projekt, das Gärten in Kindergärten bringt. Aus Südbaden gärtnert die Freiburger Rappelkiste mit.

Artikel lesen...

"ESSEN GILT NICHT ALS DEUTSCHE DOMÄNE"

Mit seinem Restaurant holte Eckart Witzigmann erstmals drei Michelin-Sterne nach Deutschland. Zum 70. Geburtstag verrät er, was er von den Kochbüchern mancher Kollegen hält und warum Essen in Deutschland zu billig ist.

Artikel lesen...